Feministischer Frühling im Centro ab 3. März

Kritik&Praxis – radikale Linke Frankfurt und das Centro Frankfurt​ laden zum feministischen Frühling mit einer Veranstaltungsreihe!“

29356479_1573511692768579_6118719301468290311_n

Im September 2017 eröffnete im Frankfurter Stadtteil Rödelheim das Centro. Mittlerweile wird dieses gemeinsam von Menschen aus der Nachbarschaft, vielen Aktiven und Interessierten als soziales Zentrum geführt. Dahinter steht die Idee, kollektiv und solidarisch soziales Zusammenkommen, politische Bildung und kreativen Austausch zu ermöglichen.
Die Idee der Kollektivität wurde natürlich nicht von uns neu erfunden. Schon zu Beginn der Oktoberrevolution waren Solidarität, Gleichstellung aller Menschen und kollektives Leben zentrale Ziele der Kämpfenden. Es war der Versuch, reale Veränderung von allen Teilen der Gesellschaft ausgehend und in allen Teilen der Gesellschaft wirkend, zu erreichen. Im Rahmen dieser Kämpfe erwuchs die Idee eines weltweiten Frauenkampftages, der durch Clara Zetkin ausgerufen wurde.
Heute wie damals gehen am 8. März zahlreich Menschen für die Idee der feministischen Emanzipation kämpfend auf die Straße.

Für uns stellt der diesjährige Frauenkampftag den Auftakt für den Feministischen Frühling im Centro dar.

Aus Sicht der antiautoritären, antinationalen Linken gilt es heute nicht nur die Errungenschaften der letzten 100 Jahre zu verteidigen, sondern auch neue feministische Forderungen aufzustellen und diese offensiv zu erkämpfen. Nun, da in die europäischen Parlamente wieder rechtskonservative, rechtspopulistische bis rechtsradikale Akteure gewählt wurden, ist es umso wichtiger und richtiger, offensive feministische Politik zu machen. Auch jenseits der realpolitischen Arena wollen wir Strukturen unterstützen und weiter ausbauen, die feministisch denken und kämpfen. Zum diesem Vorhaben/dieser Absicht gehört, die vielen verschiedenen Schauplätze der bisherigen und aktuellen Auseinandersetzungen um Emanzipation und Selbstbestimmung von Frauen zu kennen, zu verstehen und zu reflektieren.

Genau das soll der Feministische Frühling im Centro ermöglichen. Dazu laden wir euch zu verschiedenen Veranstaltungen ins Centro und an andere Schauplätze ein.
Fühlt Euch herzlich willkommen. Euch erwarten Workshops, Vorträge, Barabende und Filmvorführungen zu:

feministische Mädchenarbeit

Selbstverteidigung für Frauen

Zusammenhang von Nationalismus und Männlichkeit

Historischen Perspektiven auf feministische Kämpfe

Psychoanalyse und Geschlecht

Abtreibungsrecht und körperliche Selbstbestimmung

materialistischem Feminismus

…und Vieles mehr

Die Veranstaltungsreihe wird laufend aktualisiert. Also schaut in diesem Monat immer mal wieder vorbei!